Urlaub ahoi! − So reist Deutschland in diesem Sommer

(Ahrensburg / 07.06.2017 – direkt: Borgmeier) Immer mehr Urlauber entscheiden sich bewusst für eine Reise auf hoher See: Komfortable Rundum-Pakete und vielfältige Angebote der Reedereien überzeugen inzwischen auch viele Unentschlossene. Top Drei der beliebtesten Kreuzfahrtziele 2017.

Malte Köster, Geschäftsführer von kreuzfahrtberater.de (Foto: kreuzfahrtberater.de)
Malte Köster, Geschäftsführer von kreuzfahrtberater.de (Foto: kreuzfahrtberater.de)
Mittlerweile gibt es kaum eine Region auf der Landkarte, die nicht mit dem Schiff angesteuert werden kann. Allerdings erfreuen sich einige Fahrtgebiete einer besonders starken Nachfrage. „Aufgrund der bisher getätigten Buchungen zeichnet sich ein klarer Trend für den Sommer 2017 ab“, berichtet Malte Köster, Geschäftsführer des Onlinereisebüros kreuzfahrtberater.de. „Bei der umfangreichen Auswahl war es spannend zu sehen, dass sowohl Norwegen und das Baltikum als auch die Britischen Inseln sowie das Mittelmeer in diesem Jahr besonderen Zuspruch erfahren.“

Ab in den Norden

Platz eins der beliebtesten Kreuzfahrtziele belegen in diesem Sommer die norwegischen Küsten und Fjorde. Mit circa 24 Prozent Buchungsanteil zieht es eine Vielzahl der Schiffsreisenden zu den faszinierenden Naturphänomenen der Skandinavischen Halbinsel. Dicht dahinter folgt die Ostsee. Etwa 23 Prozent der Kreuzfahrtbuchenden möchten das Baltikum entdecken und beispielsweise der russischen Metropole St. Petersburg einen Besuch abstatten. Den dritten Platz der attraktivsten Kreuzfahrtziele teilen sich mit jeweils rund 15 Prozent das Mittelmeer und die Britischen Inseln samt Westeuropa. „Im Mittelmeerraum sind derzeit besonders die westlichen Regionen gefragt“, so Malte Köster von kreuzfahrtberater.de.

„Das östliche Mittelmeer wird aufgrund der politischen Unsicherheiten in der Türkei und in Ägypten eher gemieden“, erklärt der Experte. Auch für das beliebte Urlaubsziel Griechenland gibt es aktuell weniger Angebote für Schiffsreisen als in den vergangenen Jahren. Hohe Steuersätze und die unzuverlässige Hafenabfertigung in Griechenlands wichtigstem Starthafen Piräus bei Athen schrecken viele Kreuzfahrtgesellschaften ab. Spanien, Italien und Frankreich bleiben dafür sehr populäre Anfahrtsziele.

Deutsche Abfahrtshäfen stehen hoch im Kurs

Um entspannt in den Urlaub zu starten, bevorzugen die meisten Erholungssuchenden eine kurze und unkomplizierte Anreise. Angesichts der beliebten Reiseziele im Norden sind die deutschen Abfahrtshäfen im Sommer sehr gefragt. „Unsere Kunden starten vorzugsweise in Hamburg“, erzählt der Kreuzfahrtexperte Malte Köster. „Weitere begehrte Abfahrtsorte sind die Hafenstädte Kiel, Warnemünde und Bremerhaven.“ Viele Reedereien bieten gegen einen entsprechenden Aufpreis die Anreise per Fernbus, Bahn oder mit dem Flugzeug an, inklusive eines kostenlosen Transfers zum Anleger. Somit können die Reisenden möglichst stressfrei in See stechen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kreuzfahrtberater.de.

Über kreuzfahrtberater.de

kreuzfahrtberater.de wurde 2003 von Friedrich Köster, Malte Köster und Andreas Köster-Clobes als ein auf Kreuzfahrten spezialisiertes Reisebüro mit modernen Vertriebskanälen entwickelt. Über das Onlineportal sind Kreuzfahrten zu günstigen Konditionen buchbar. Auf Wunsch erhalten Kunden individuelle Beratung von ausgebildeten Spezialisten. Als Pendant zur deutschen Website betreibt das Unternehmen die englischsprachige Seite seascanner.com. Derzeit stellt das Unternehmen das zweitgrößte Onlineportal zur Buchung von Kreuzfahrten dar. Neben dem Onlineportal wird ein Hapag-Lloyd Reisebüro in Ahrensburg bei Hamburg betrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.